Freundschafts-Spiel im Eisstadion Dingolfing am 30.12.2002


Ranzinger Devils – Landshut Flames      7 : 2        (2:0/1:0/4:2)


Aufstellung:

Torhüter: Oswald Rudolf

20

  Fonfara Marek

29

 

1. Verteidigung: Eder Lothar

17

  Bachmann Andy

21

 

2. Verteidigung: Niedermeier Michael

6

  Niedermeier Fritz

23

 

1. Sturm: Fink Martin

8

  Sigl Max

7

  Rothmeier Roland

10

 

2. Sturm: Reitberger Martin

9

  Reitberger Giovanni

16

  Meyer Bobl

28

 

3. Sturm: Greiler Nick

4

  Lemberger Matthias

18

 

 


Spielbericht:

Die Landshut Flames mußten auch im Rückspiel gegen die Ranzinger Devils eine Niederlage einstecken. Die temporeiche und äußerst faire Begegnung endete 7:2 für die Devils.

 

Die Devils hatten von Beginn an mehr Spielanteile, allerdings zeigten sich die LA Flames durch ihre schnellen Sturmformationen stets gefährlich. Topscorer Reitberger war es wieder einmal, der als Erster ins Schwarze traf. Eine feine Einzelleistung krönte er mit einem fulminaten Schuß ins kurze Eck. In der Folgezeit verbuchten die Ranzinger eine Vielzahl an Tormöglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am gut disponierten Torhüter der Flames. Dieser war jedoch gegen einen sehenswerten Doppelpaß von Rothmeier Roland und Sigl Max machtlos, als diese zum 2:0 vollendeten, was zugleich der Drittelendstand war.

Auch das Mitteldrittel zeigte sich ähnlich. Ranzing dominierte das Geschehen und die Flames waren durch Konter stets gefährlich. Niedermeier Fritz war es dann, der durch einen verdeckten Handgelenkschuß das 3:0 markierte und für eine Vorentscheidung sorgte.

Wie schon in der letzten Begegnung in Dingolfing sollte das Schlußdrittel wieder äußerst torreich werden. Als Eder Lothar die einzige Strafzeit der Partie hinnehmen mußte, schlugen die Flames bereits durch einen abgefälschten Schlagschuß zu und verkürzten auf 3:1. Nur wenig geschockt, schlugen die Devils jedoch erbarmungslos zurück. Meyer Bobl mit einem fulminaten Schlagschuß (was so ein neuer Schläger alles bewirkt) machte den Anfang. Das 5:1 erzielte die dritte Sturmreihe durch eine tolle Kombination, die letztendlich Reitberger Giovanni, von den Kolegen mehr oder weniger aufgefordert, erfolgreich abschließen konnte. Noch in der gleichen Minute gelang Greiler Nick durch seinen ersten Saisontreffer das 6:1, als er eine Unaufmerksamkeit in der Flames-Abwehr eiskalt ausnutzte. Somit war die Partie endgültig entschieden, wenngleich die Landshuter nie aufgaben und für ihre Bemühungen letztendlich mit dem 6:2 belohnt wurden. Den Schlußpunkt setzte Reitberger Giovanni, der einen Abpraller zum Endstand von 7:2 verwerten konnte.

 

Wieder konnten die Devils mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein. Alle drei Sturmreihen zeigten engagiertes Eishockey und waren allesamt gefährlich. Jede Sturmformation war für Treffer zuständig. Auch die beiden Abwehrblocks zeigten sich gewohnt sattelfest und schalteten sich des Öfteren in die Offensivbemühungen ein. Insgesamt gesehen eine Leistung, die für die kommenden schweren Aufgaben Zuversicht gibt.

 

 


Torfolge:

Ergebnis: Zeit: Torschütze: Assistent 1: Assistent 2:

1. Drittel

1 : 0

11. Min.

Reitberger Martin    

2 : 0

17. Min.

Rothmeier Roland Sigl Max  

2. Drittel

3 : 0

28. Min.

Niedermeier Fritz    

3. Drittel

3 : 1

41. Min.

     

4 : 1

42. Min.

Meyer Bobl Reitberger Giov. Reitberger Martin

5 : 1

43. Min.

Reitberger Giov. Greiler Nick Lemberger Matthias

6 : 1

43. Min.

Greiler Nick    

6 : 2

45. Min.

     

7 : 2

50. Min.

Reitberger Giov. Reitberger Martin  

 


Strafzeiten:

Ranzinger Devils:

2 Min.

2 Min.

Eder Lothar

Haken

Landshut Flames:

0 Min.

     



Torhüterwechsel:

30. Min. Für Oswald Rudi 20 Kommt Fonfara Marek 29

[zurück zur Spieleübersicht]


İ 2002 Preis Karl jun.