Freundschaftsspiel im Eisstadion Landshut am 13.10.2007

 

 


Ranzinger Devils      Berglöwen Hofberg    4 : 7      (0:3/2:2/2:2)


Aufstellung:

Torhüter: Saller Stefan

11

 

1. Verteidigung: Zellner Rudolf

13

  Lemberger Daniel

12

 

2. Verteidigung: Niedermeier Fritz

23

 

1. Sturm: Lemberger Matthias

18

  Bachmann Andy

21

  Rothmeier Roland

10

 

2. Sturm: Reitberger Martin

9

  Meyer Bobl

28

  Bachinger Josef

29

 


Spielbericht:

Mit nur neun Mann traten die Ranzinger Devils gegen die Berglöwen Hofberg an und mussten auswärts in Landshut eine klare 7:4-Niederlage hinnehmen.

 

Wie so oft war ein krasser Fehlstart der Devils der Anfang vom Ende. Neu-Goalie Saller Stefan wurde vor dem Spiel anscheinend nicht über die Schussgewalt eines "Batschko" Zährl informiert und so schlug es bereits nach wenigen Sekunden im Gehäuse der Ranzinger ein. Und man erholte sich nicht von diesem Schock. Sichtlich beeindruckt setzte man das behäbige Spiel fort und ehe man sich versah, lagen die Gäste mit 0:3 im Rückstand. Wie sich herausstellen sollte, war dieser Rückstand für die äußerst dezimierten Devils zu deutlich für ein besseres Ergebnis.

 

Im Mitteldrittel fanden nun die Devils endlich langsam zu ihrem Spiel und setzten sich immer besser in Szene. Lohn dafür war der Anschlusstreffer durch Reitberger Martin. Doch immer wieder schlichen sich Unachtsamkeiten in der Devils-Hintermannschaft ein. So war es für die Berglöwen keine allzu große Kunst, die Ranzinger auch in der Folgezeit genügend auf Distanz zu halten. Diesem Anschlusstreffer zum 1:3 folgte das 1:4 und dem 2:4, ebenfalls durch Reitberger Martin erzielt, folgte sogleich das 2:5 der Berglöwen.

 

Im Schlussdrittel waren die Ranzinger nun sogar das spielbestimmende Team mit den klareren Tormöglichkeiten, doch diese wurden immer wieder leichtfertig vergeben. Lediglich Spielertrainer Meyer Bobl konnte noch zwei weitere Treffer beisteuern. Jedoch konnte man die Berglöwen nicht mehr gefährden, die ihrerseits ebenfalls mit zwei weiteren Tore den 7:4-Erfolg perfekt und endgültig machten.

 

Wie fast schon üblich und an der Tagesordnung verschliefen die Devils die ersten Minuten der Partie. Wie sich herausstellen sollte, wird dies auch in den nächsten Partien immer wieder der Fall sein. Diese Manko ist fast schon unheimlich, teils bereits lächerlich und muss endlich eine dringende Analyse für diese Schwäche nach sich ziehen. Ansonsten kann man mit der gezeigten Leistung lt. Beteiligter durchaus zufrieden sein. Vor allem im Schlussdrittel zeigten die Devils gutes Eishockey, wobei dadurch auch der Sieg der Berglöwen um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen sein dürfte.


Torfolge:

Ergebnis: Zeit: Torschütze: Assistent 1: Assistent 2:

1. Drittel

0 : 1

01. Min.

     

0 : 2

05. Min.

     

0 : 3

12. Min.

     

2. Drittel

1 : 3

22. Min.

Reitberger Martin Niedermeier Fritz  

1 : 4

25. Min.

     

2 : 4

31. Min.

Reitberger Martin Meyer Bobl Bachinger Josef

2 : 5

38. Min.

     

3. Drittel

3 : 5

44. Min.

Meyer Bobl Reitberger Martin Zellner Rudolf

3 : 6

47. Min.

     

3 : 7

50. Min.

     

4 : 7

54. Min.

Meyer Bobl Reitberger Martin Niedermeier Fritz

 


Strafzeiten:

Ranzinger Devils: 0 Min.      
Berglöwen Hofberg: 0 Min.